Begegnungsstätte Kleine Synagoge

In Erfurt haben sich zahlreiche Zeugnisse jüdischen Lebens erhalten. Neben der Alten Synagoge ist auch die Kleine Synagoge ein wichtiger Baustein im Netzwerk "Jüdisches Leben Erfurt". Von 1840-1884 als Gotteshaus der jüdischen Gemeinde genutzt, ist die Synagoge heute eine multikulturelle Begegnungsstätte, die sich insbesondere der deutsch-jüdischen Verständigung verpflichtet fühlt.


Informationen

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag: 10.00 - 18.00 Uhr

Verkehrsanbindung

Stadtbahn: Linien 2, 3, 6 bis Haltestelle Fischmarkt
PKW: Parkhaus Domplatz oder Anger 1

Preis

Eintritt frei (ständige Ausstellung)

Sonderausstellungen

Erwachsene: 3,00 € pro Person
Ermäßigt: 2,00 € pro Person


Dauerausstellung zum jüdischen Leben

Das jüdische Leben in Erfurt im 19. Jahrhundert bis in die Zeit der DDR steht im Zentrum der neuen Dauerstellung in der Kleinen Synagoge. Sie zeigt die wechselvolle Geschichte der Erfurter jüdischen Gemeinde anhand ihrer Mitglieder und Synagogenbauten, die exemplarisch für Wachstum und erzwungenen Niedergang der Gemeinde stehen.

Mehr erfahren


Barrierefreie Angaben

Hinweis für Menschen im Rollstuhl:
Haupteingang 3 Stufen, Seiteneingang über Auffahrt barrierefrei, weitere 2Stufen über mobile Rampe zum Ausstellungs- und Veranstaltungsraum, zur Dauerausstellung im Kellergeschoss über Treppe. Parken: Rathaus Parkplatz

Hinweis für gehbehinderte Menschen:
Haupteingang 3 Stufen, Seiteneingang über Auffahrt barrierefrei, zum Ausstellungs- und Veranstaltungsraum über Treppenstufen, zur Dauerausstellung im Kellergeschoss nur über Treppe, Parken: Rathaus Parkplatz/ markierte Behindertenparkplätze


Führungsangebote


Was Sie ebenfalls interessieren könnte