Johanna - die Tochter des Baders

Vom Ausbaden und anderen Scherereien - Geschichte & Geschichten einer mittelalterlichen Stadt

Als Tochter des Baders hat Johanna nicht nur früh gelernt, Schwitzbäder und Seifen zu bereiten, Haare zu kämmen und zu scheren. Nein, sie weiß die Leute zu schröpfen und zur Ader zu lassen, zieht schmerzende Zähne, entfernt Warzen und Geschwüre, stellt Salben und Pflaster her. Was eignet sich besser, den Schmerz zu betäuben, als ein Himbeergeist von den Fahnerschen Höhen nahe Erfurt, den Sie gemeinsam genießen können. In der Badestube des Vaters treffen sich die einfachen Gesellen und Mägde ebenso wie die reichen Patrizier und Angehörigen des Adels. Im Badezuber wird geschwatzt, gegessen, getrunken und gefeiert. Nichts in dieser Stadt entgeht ihr. Kundig erzählt sie über Vorder- und Hintergründiges aus dem Leben des spätmittelalterlichen Erfurts um 1590.

Zur Buchungsanfrage


Buchbarkeit

ganzjährig buchbar

Teilnehmerzahl

Mindestteilnehmer: 15 Personen
Maximalteilnehmer: 25 Personen

Treffpunkt

Erfurt Tourist Information,
Benediktsplatz 1

Dauer

ca. 2 Stunden

Preise

pro Person: 12,00 € (inkl. 1 Himbeergeist oder Pfirsichlikör)

Mindestpreis: 180,00 €

[Buchungsnummer: GF 05/J]

Veranstalter

Sabine Hahnel, Grenzweg 13, 99091 Erfurt


Hygienemaßnahmen

Ein Hygieneplan aufgrund des Corona-Viruses ist erarbeitet.

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist Pflicht.

Der Mindestabstand von 1,50 m ist einzuhalten.

Tickets sind ausschließllich vorab in der Erfurt Tourist Information und nicht bei der/dem StadtführerIn erhältlich.

Hygiene-, Abstands- und Infektionsschutzkonzept


Folgende Angebote könnten Sie ebenfalls interessieren